Die Kunst des Loslassens

In meinem neuen Video zeige ich Ihnen eine der besten Strategien für Erfolg. Aber vorsichtig, ich fordere Sie heraus, das Konzept am eigenen Leib direkt zu erfahren…
Könnte schmerzhaft sein, aber wirksam :-)
Ansehen und Umsetzen des Videos also auf eigene Gefahr! Erfolg ist allerdings garantiert!
Bitte auf gefällt mir klicken und IHRE Meinung teilen…

45 Gedanken zu “Die Kunst des Loslassens

  1. Man sollte von diesen angeboten die hier gemacht werden los lassen. Leider lassen sich die Betreiber in angeblich Australien oder wo die wirklich auf der Welt sind nur schwer fassen. Die Opfer sehen in der Regel ihr Geld nie wieder.

    • Hoppala, na das ist doch mal ein freundlicher Glückwunsch. Offensichtlich hast Du viel schlechte Erfahrungen gemacht Achim. Mir bestätigt dieser Post, das was ich schon lange sage: Das Vertrauen in ALLEN Bereichen des Lebens ist weltweit schwer erschüttert, um nicht zu sagen nachhaltig zerstört (im Prinzip weie die Umwelt). Doch davon lassen sich Selbstdenker nicht die Petersilie verhageln (oder gar den Burtzeltag vermiesen) sondern verbinden und verbünden sich noch mehr mit den vielen Menschen, die ihr Vertrauen verdienen…
      In diesem Sinne
      Love & Hugs
      Eugen (laut Tochter Leoni jetzt offiziell ein alter Sack!)

  2. Hallo Eugen,
    dazu ein Zitat aus den Neuen Testament:

    Geschwister, ich bilde mir nicht ein, das Ziel schon erreicht zu haben. Eins aber tue ich: Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt…
    Philipper 3,13.14

  3. Danke Eugen für diese Nachricht.
    Ich muss auch lernen zu Vertrauen und loszulassen.
    Habe einen neuen Beruf erlernt. Will als Entspannungstrainerin arbeiten und darauf vertrauen, dass ich es schaffen werde und so gut es geht Menschen helfen kann.
    Danke noch einmal für die weisen Worte…

  4. Lieber Eugen,
    Deine Nachrichten erreichen einen immer “komischer” Weise zur rechten Zeit. Bin gerade dabei loszulassen, hat mir nur noch der letzte Tritt gefehlt. Bin im Angestelltenverhältnis nicht glücklich, der Sicherheitsgedanke ist so beharrlich. Nun heißt es also “TUN” und die Geschicke selbst in die Hand nehmen.
    Ein schönes Weihnachstfest und ein gesundes 2015!
    Herzlichst, Claudia

  5. Hallo Eugen,

    super erklärt … sehr anschaulich … zum Glück habe ich mir ein kleineres Glas als du aus der Küche geholt ;-)

    Wir sollten ohnehin mehr Wasser trinken und vielleicht dadurch “verinnerlichen, dass die Dinge ins Fließen gebracht werden”.

    Herzliche Grüße, Andreas

  6. Hallo Eugen,

    ich frage mich ob ich grade so wenig Energie habe weil ich nicht genug loslasse oder weil ich noch nie wirklich Verantwortung getragen habe.
    Meine Schwester liegt mit Osteoporose und Krebs im KH.
    Mein Vater macht seit dem Tod meiner Mutter vor einem Jahr was er will. Ich fühle mich Verantwortlich für beide. Dazu noch für meine Freundin. Dank Dir hab ich zwar seid 4 Jahren ein klares Ziel das ich erreichen möchte. Meine Depries sind quasi weg, aber ich komme nicht wirklich voran seit einem Jahr.
    Was tun?

    • Hallo Markus,
      was tun ist immer eine Frage nach Klarheit… und klar erscheint mir dass nach den vielen Dingen, die Du in nur wenigen Worten zusammenfasst, eine Unterversorgung FÜR DICH besteht… es geht wohl darum mehr Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen und Räume der Ruhe zu kreieren, damit Du wieder zu Dir findest… auch wenn dies nur ein allgemeiner Tipp ist so bringt der “Dreiklang” von Meditation, gesunder Ernährung und Bewegung eigentlich immer Verbesserung.
      Love + Hugs
      Eugen

  7. Hallo lieber Eugen,
    vielen Dank für das wunderbare Video. Es kam heute wie gerufen. :o)
    Herzliche Grüße und beste Wünsche
    von
    Freya

  8. Lieber Eugen, danke für das anschauliche Video. Ich trage ebenfalls Lasten mit mir herum, die mich in meiner freien Entfaltung behindern. Das Beispiel mit dem Wasserglas sollte wirklich dabei helfen. Ich wünsche Ihnen ein wunderbares Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes 2015.
    Herzlichst
    Jutta

  9. Hallo Eugen,

    heute ist wieder so ein Tag, an dem ich denke: es kann doch kein Zufall sein, daß wie von selbst DER Tipp zur Lösung eines aktuell drängenden Problems vor meiner Nase auftaucht. Allerdings hätte ich mir besser nicht nur das Video, sondern auch die Kommentare schon heute Mittag angesehen. Ich hätte mir dann wahrscheinlich das Beseitigen von ein paar Scherben erspart…

  10. Lieber Eugen,
    Ich liebe es loszulassen, komme richtig in Hochstimmung dabei, aber ich bin mit einem Mann verheiratet der ein Ausbund an Disziplin ist und der meint immer, ich mache es mir zu leicht. Er ist ein wunderbarer Mensch und ich liebe ihn sehr, aber bei uns werden durch diese extrem unterschiedliche Sichtweise immer wieder Situationen “erschaffen” die vor allem mich an den Rand der Selbstaufgabe bringen. Ich liebe es, wenn alles leicht und unkompliziert geht (ich meine damit nicht, dass ich keine Zeit und Anstrengung in etwas investiere was mich interessiert) Das Credo meines Liebsten allerdings lautet, wer die meisten, schwersten Lasten am längsten durchs Leben schleppt bekommt “den Pokal”.
    Danke für dies klasse Video vielleicht kann es doch noch was bewirken bevor er völlig “platt” ist. ( ist witzig gemeint)
    Angie

  11. Hallo Eugen,

    ich kann Dir zu 100% zustimmen, und das schöne ist wenn
    man das einmal am eigenen Leibe erlebt hat, merkt man
    wie tiefgreifend und wirksamm das ist.

    Beste Grüße Klaus

    • Danke. Stricken macht nun wirklich Spaß, vor allem, weil ich es einfach so mache und nicht weiß, was dabei rauskommt, aber Fanalmalen noch mehr. Mit den Artfanalen helfe ich Menschen weiter, es entstehen Teppiche usw.. Eine weitere Ausstellung ist nun auch schon festgemacht, zwar erst 2016, doch die Sekretärin des Entscheiders hatte gestern, als ich nachfragte, schon 2 meiner ArtfanaleKarten am Desktop befestigt….

  12. Danke Eugen!
    Deine Nachricht erreicht mich gerade zu einem Zeitpunkt wie von Gott gesandt.
    Ich bin beim 1. Kapitel im Buch “simplify your life” bei dem es auch darum geht seinen Schreibtisch und alles rund herum aufzuräumen damit Platz für Neues entsteht.

    Großartig nochmals vielen Dank

    Gerhard

  13. Danke Eugen!
    Deine Nachricht erreicht mich gerade zu einem Zeitpunkt wie von Gott gesandt.
    Ich bin beim 1. Kapitel im Buch “simplify your life” bei dem es auch darum geht seinen Schreibtisch und alles rund herum aufzuräumen damit Platz für Neues entsteht.
    Wenn der Schmerz groß genug ist ist alles möglich!
    Großartig nochmals vielen Dank

    Gerhard

  14. Ich habe ein neues analoges Telefon und mich sehr über die vielen Wenigerfunktionen aufgeregt (ich kann nicht mehr bis zum Briefkasten damit, ich sehe nicht mehr, wie lange ich mit jemandem telefoniert habe, es sagt mir, wie oft ich angerufen wurde oder habe uvm.). Außerdem: Ich hatte dem Verkäufer geglaubt, dass das Internet schneller ist, der Ton besser und das Ganze 9,- € spart), stimmt natürlich alles nicht. Aber: In den 5 Tagen ohne Kontaktmöglichkeit, weil mein Stiefsohn auch noch mein Handy mitgenommen hatte, habe ich mich besonnen: Muss ich mir wirklich alles mehrere Male anhören? und vor allem: Probleme, die gar keine sind (zumindest in meinen Augen). Genügt nicht einmal (mit Aufmerksamkeit). Wenn ich im Bad bin, bin ich da, dieses Telefon fiele ins Wasser, man kann es nicht wie das alte auf den Rand der Badewanne stellen usw. Ich habe eine Weste und 3 Schals gestrickt (Ich!, die ich 30 Jahre nicht mehr gestrickt hatte), einen Umweltkrimi gelesen, viele Artfanale gemalt nur für mich und wieder Klavier gespielt und gesungen. Es wäre schon ein geruhsameres Leben….dass mir das nicht immer gefällt, ist klar, aber es haben sich auch viele “Nurjammerer” verabschiedet. Soviel zum Thema Loslassen…

  15. super Video, vielen Dank!
    im Kleinen versuche ich es schon, muss mich mal an etwas Größeres wagen,
    Danke für die Inspiration.

  16. Immer wieder ein Genuss, an Ihrer Klarheit partizipieren zu dürfen! Do lasst sogar der Bayer de Mass los!
    Noch viel Freude beim Erinnern und vielen Dank für die Weckrufe!!!
    Brigitte

  17. Hallo,

    na, wo kommen wir denn da hin, wenn ich alles Belastende loslasse, was mich zur Zielerreichung hindert! Schließlich habe ich als kreatives Genie viele neue Strategien entwickelt, viel mehr auszuhalten!!
    Die anderen Seiten in mir arbeiten an den Lösungen.
    Danke für die super Präsentation

    Alles Gute!

      • Na toll :-) Bin gerade dabei, mein “Projekt Lebensfreundin” – so wie es ist – loszulassen. Fehlt mir vielleicht nur Durchhaltevermögen? Nein, ich bin mir schon sicher, das richtige zu tun. Und trotzdem könnte man fragen: “Woran erkenne ich, ob es richtig ist loszulassen oder lieber durchzuhalten?” _ Bin sehr gespannt auf Deine Antwort, lieber Eugen. Liebe Grüße und herzliche Umarmung – Arite

        • Hallo Arite,
          richtig oder falsch findest Du nur heraus, wenn Du Dich entscheidest… leider verpassen viele Menschen ihr Leben, weil sie viel zu lange an etwas festhalten, was schon lange “tot” ist… der Raum wird dadurch blockiert, nichts neues kann auftauchen… das schöne ist ja, dass nach dem Loslassen, nach dem Schaffen des Raumes, DURCHAUS das “alte” Projekt (dieselbe Person) wieder in den Raum tritt… dann aber in anderem “Gewand”… in short: besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
          Love + Hugs
          Eugen

          • Danke lieber Eugen, deine Antwort war mich wichtig. Ich habe mich entschieden – und fühl mich sehr gut.
            Alles Liebe Dir
            Arite

  18. Hallo Eugen!
    spitze – dein Video! Ja…. wir sollten wirklich “Vieles” loslassen..um es uns zu “Erleichtern”..ich fange gleich damit an! Danke !

  19. Lieber Eugen,

    wiedermal ein herzliches Danke für dieses inspirierende Video. Dieses Loslassen ist im Grunde genommen einfach; doch man tut es nicht, oder nur viel zu selten.
    Loslassen sollte man zu einer Disziplin machen und mindestens einmal die Woche, besser wohl einmal am Tag ganz bewußt „trainieren“.

    Diese Freiheit nehme ich mir.
    Ganz lieben herzlichen Dank, Eugen!

  20. Herr Eugen Simon, sie haben vollkommen recht, es geht um loslassen und die Energieräuber, Beziehungen Geld, Erwartungen, loslassen, Raum für Freitheit, Klarheit, danke für dias Videos.

  21. Lieber Herr Simon,
    ich habe mich sehr über Ihr Video gefreut, denn ich stehe grade vor der Entscheidung einen Menschen aus meinem Leben loszulassen. Was ist das Wichtigste, das ich dabei beachten sollte?
    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Hanna

    • Hallo Hanna,
      sicherlich kommt es immer auf die Situation an, doch möchte ich Sie zu drei Dingen ermutigen (oder darüber nachzudenken).
      1. Haben Sie Klarheit, was an dem Menschen Sie loslassen möchten… alles oder nur bestimmte Teile
      2. Haben Sie Klarheit, warum Sie das jetzt machen wollen
      3. Gibt es eventuell Alternativen?
      Wozu immer Ihre Überlegungen führen, wenn Sie sich entschieden haben, ziehen Sie die Sache erstmal durch und dann schauen Sie was passiert.
      Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!
      Herzlichst
      Eugen Simon

Hinterlasse einen Kommentar zu Alfons Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>