(8) Warum gebe ich immer wieder auf und bringe nichts zu Ende?

Der folgende Ausspruch gehörte zu den Standartsätzen angloamerikanischer Coaches, egal in welcher Sportart oder welchem Business: A quitter never wins, and a winner never quits (Ein Aufgeber gewinnt niemals, ein Gewinner gibt niemals auf). Zugegeben, das ist etwas simplifiziert, trifft aber vermutlich genau deshalb den Kern. Das spüren vor allem diejenigen Menschen, die immer wieder etwas beginnen und ebenso oft aufhören, bevor sie ihr Ziel erreichen. Sie fragen sich dann: Warum gebe ich immer wieder auf und bringe nichts zu Ende? Die Antwort – und vor allem eine Lösung – erwartet Sie, wenn Sie auf den Startpfeil des Videos klicken.

Bitte hinterlassen Sie Ihren Kommentar.


30 Gedanken zu “(8) Warum gebe ich immer wieder auf und bringe nichts zu Ende?

  1. Lieber Eugen Simon,

    Erfolg – was ist Erfolg?
    Genug Geld, eine Villa, den neuesten Mercedes, ausgedehnte Reisen, Vergnügen und Genuss bis zum Erbrechen?
    Als Kind habe ich überlegt, was ist eigentlich der größte Wert für das Leben? Wenn ich denn in einigen Jahren sterbe, kann es ja nicht von Wert sein, dass ich mich um äußerlichen Besitz und dingliche Sachen bemühe.
    Wir sind doch permanent in der Gefahr, alle äußeren Besitztümer zu verlieren, durch Krieg, Naturkatastrophen, durch Atomexperimente die keiner beherrschen kann, durch Ungerechtigkeiten, durch Konkurs und Gerichtsbeschlüsse, und durch andere Gewalttaten und Verbrechen.
    Die Frage ist, wie finde ich den besten oder den wahren Wert meines Daseins, angesichts der Gewissheit des sterben müssens?
    Wie kann ich erfolgreich eine nichtmaterielle Vision umsetzen, nämlich die Befreiung des Menschenwesens vom Paradoxon des Sterbens und der Notwendigkeit oder Möglichkeit, der Selbsterschaffung einer neuen geistigen Realität oder Wirklichkeit. Ich, als Mensch, sehe mich nicht als Selbstzweck, sondern als Werkzeug und Wirkelement des Geistes.
    In dieser Verbindung stehend, wirke ich mit den Energien und Kräften des Lebens schöpferisch, uneigennützig, zukunftsorientiert und angstfrei. Gott brauche ich dazu nicht, denn indem ich das Beste aus meinen Möglichkeiten mache, diene ich dem All, der gewordenen Schöpfung und mir selbst am Besten. Die Verrücktheiten der Wissenschaft, angefangen mit dem Urknall und endend mit der Atomkatastrophe, brauche ich auch nicht mehr, denn alles ist aus dem Nichts geworden, in dessen Mitte das Ja/Nein steht, das +/-, des: es kann (etwas) sein/ es kann (etwas) nicht sein.
    Ich bitte um Entschuldigung, dass mein Kommentar so lang ausgefallen ist aber Sie sollen mir helfen können, mich fördern, meine innerste Überzeugung und KENNTNIS der Zusammenhänge auf den richtigen Weg zu bringen, zuerst eben meine innere Bremse zu lösen, damit ich es endlich wage mein Fahrzeug in Bewegung zu setzen.

    Ich danke Ihnen und Grüße Sie sehr herzlich
    Ihr Wolfgang Maslo

  2. Lieber Eugen,

    seit dem Sprungbrettseminar hat sich bei mir schon sehr viel zum Positiven verändert! Das Thema Beharrlichkeit und nie die Hoffnung verlieren waren schon öfter Thema bei mir. Jetzt habe ich viel weniger Hemmungen, begeistert und beharrlich voran zu gehen. Was für ein Unterschied!
    Ich freue mich sehr und danke für diese große Bereicherung in meinem Leben!

  3. Hallo Herr Simon,
    vielen Dank für die immer wieder inspirierenden Beiträge im blog! Dieses Spiel klingt sehr spannend und ist für mich eine große Herausforderung! Ich stehe noch ziemlich am Anfang meiner persönlichen Zielsetzung, ich weiss, dass sich etwas ändern muss, habe aber noch keine zündende Idee, was MEINE “Passion” sein könnte. Im Oktober bin ich auf dem Sprungbrettseminar in München dabei, dann werde ich mit Sicherheit klarer sehen. Bis dahin werde ich mutig spielen. :-) Danke!!

  4. Nicht aufgeben! DANKE, ein sehr hilfreiches Video für eine potentielle “Nein-Ängstliche” :)- Ich werde Jetzt beginnen das Nein-Spiel zu spielen.

    Liebe Grüsse von Ingrid, Dänemark

  5. Großartig!!! Für mich ein Schlüsselerlebnis! Danke Eugen Simon für das Nein-Spiel! ich freue mich schon auf´s üben…und das, obwohl ich als Kind bitterlich weinte, wenn ich beim Spielen verlor und dafür ausgelacht wurde…Danke:)

  6. Hallo Eugen,
    vieles habe ich von Dir lernen dürfen. Manches habe ich umgesetzt. Und wenn ich mal ins straucheln gerate oder in ein Loch falle, besuche ich Dich auf Deiner Webseite.
    Herzlchen Dank
    Gudrun Böhler

  7. Moin Eugen,

    hätte ich immer auf andere gehört und getan was mir von ihnen gesagt wurde wäre ich nicht dort wo ich jetzt bin.

    Außerdem hätte ich nicht die vielen Interessanten erfahrungen machen dürfen die mich letztendlich zu dem Menschen gemacht haben der ich heute bin.

    Einen Menschen der sich immer auf den nächsten Tag freut mit der Erwartung das wieder etwas tolles passiert.

    Abends schlafe ich glücklich ein und Morgens wache ich mit freude wieder auf dafür danke das es dich gibt.

    Grüße aus Norderstedt

    Thomas Rawe

  8. Hallo Herr Simon,

    vor ein paar Tagen habe ich das Video zum Thema gesehen und es war, wie alle anderen Videos, sehr treffend und sehr lehrreich.
    Ohne viele Worte, möchte ich ein Zitat von Henry Ford hier einfügen. Es hilft mir immer sehr, wenn es mal wieder NEINS hagelt und das Umfeld mit “gut gemeintem Realismus” aufwartet.

    HINDERNISSE SIND JENE FURCHTBAREN DINGE,
    DIE DU SIEHST, SOBALD DU DEN BLICK VON
    DEINEM ZIEL ABWENDEST.

    Ein kluger, kluger Mann.

    Euch allen einen schönen Tag
    Anne Maria Müller

  9. Sehr geehrter Herr Simon,
    eben habe ich Ihren Kommentar gesehen.
    Er war wie für mich gemacht. Seit ich weiß, dass ich aus gesundheitl. Gründen in die Früpansion gehe beschäftige ich mich intensiv mit dem Internet, um tätig zu sein, aber ein Erfolg hat sich noch nicht eingestellt, weil ich so viele Angebote bekomme und nur beim sammeln bin und mich nicht entscheiden kann. Ich habe so viele Ideen, aber die überhäufen mich so, dass ich oft tagelang nicht an den PC kann.
    Ich bin jetzt auch schon auf den Gedanken gekommen, mich festlegen zu müssen, sonst werde ich nie etwas erreichen. Ich möchte bauen und Denken zugleich umsetzen, aber das geht nicht. Dann
    fange ich an und ich sehe keine Perspektive und Sinn mehr darin. Es ist ein Drahtseiltanz. Ich kann nicht aus dem Haus gehen, weil ich mit den Menschen nicht klar komme und mit dem was mit der Natur, den Tieren gemacht wird. Es ist ein respektloser Umgang mit dem Leben geworden.
    Ich danke für diesen Film von ganzem Herzen…

  10. Hallo Herr Simon,

    ein tolles Video. Ich finde Sie übrigens allein deshalb so überzeugend, weil Sie eine sehr sympathische Ausstrahlung haben und in klaren Worten sprechen. Auch Ihre Gestik untermalt das Gesprochene effektiv. Und was das Thema angeht: Natürlich sind das immer alles Binsenweisheiten, aber gerade deshalb werden sie ja oft unterschätzt. So auch von mir. Es sind die einfachsten Dinge, die zum Erfolg führen, man muss sie nur anwenden! Und daher vielen herzlichen Dank, dass Sie das noch einmal so deutlich auf den Punkt gebracht haben! Ich freue mich schon auf mein erstes Seminar bei Ihnen im April in Krefeld!

    Herzliche Grüße,

    Michael Fengler

  11. Hallo Eugen

    Ich habe soeben die Gedankendosis Teil 6 beendet und es hat bei mir echt “geklickt”. Die Erfolgsverhindernden und Erfolgsfördernden Angewohnheiten..es ist sooo einfach diese Auszutauschen. Diese zu erkennen und wissen woher Sie kommen. Einfach Genial! Wenn man die schlechten mit den guten Angewohnheiten austauscht, kommt auch der Erfolg und man gibt nicht auf und zieht es durch! Danke Eugen für deine wertvolle Arbeit.

  12. Hallo Eugen,

    super Geschichte! Sehr inspiriernd.
    Ich glaube, dass wenn man sich einmal ein Ziel gesetzt hat, was man erreichen WILL, dann stellen sich die Weichen des Lebens wie aus Geisterhand so, dass man dieses Ziel erreichen wird. Klar ist es nicht immer einfach und man brauch Ausdauer. Aber wenn man an sein Ziel glaubt und nicht aufgibt, wird man sein Ziel erreichen.

    Dazu noch 2 Zitate die mir grad einfallen:

    Niemals wird Dir ein Wunsch gegeben, ohne dass Dir gleichzeitig auch die Kraft verliehen wurde, diesen auch zu erreichen. Es mag allerdings sein, dass Du Dich dafür anstrengen musst. (Richard Bach)

    Am Ende wird alles genau so, wie Du es Dir vorgestellt hast. Wenn es im Moment noch nicht so ist, ist es noch nicht das Ende.

    Euch allen noch einen schönen Sonntag und morgen einen super Start in die neue Woche.

    Bis bald…
    Stephan

  13. Hallo Eugen,
    danke für die lebhafte und interessante “Neinsammel-Darbietung”.
    Hoffe viele Teilnehmer halten dabei durch!

    Weiter so – super!

    Gruß Gerhard

  14. Toller Motivator. Es ist herrlich zuzuhören. Inspiriert fast so wie schöne Musik
    Danke – Neinsammeln ist schon lustig, wenn man es so betrchten knn.
    Danke……

  15. Hallo Eugen,

    ja Deine Worte sind sehr real für mich. Vielen herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Austausch.
    Ich selber kann anderen auch gute Daten geben, aber selber nicht anwenden. Es hängt beim TUN. Wissen und TUN sind wie Tag und Nacht für mich.
    Da gibt es einen inneren “Schweinehund” der was anderes erfindet, wenn ich etwas in Angriff nehmen möchte. Tausend Sachen schreien, mach das mach jenes nur nicht das was Du tun sollst. Ist das nicht verrückt? Kennt das jemandes noch?
    So daran muß ich arbeiten.

    Freue mich auf Deine Seminar und bis bald
    Marijana

  16. Nun, wenn man wie ich schon 13 Jahre an einer Maschine bastelt, die sich selbst Energie erzeugt und öfter mal eine Pause eingelegt hat, aber nicht aufgibt, dann wird man auch Erfolg haben.Geht nicht, gibt es auch nicht.

    Liebe Grüße
    Heinrich

  17. Hallo Eugen
    ja, da will ich dir doch noch zurück schreiben…
    finde deine sache einfach super und ich würde dich wirklich gerne kennen lernen und deine seminare besuchen…habe letztes jahr in münchen selbst eine coach-ausbildung vollendet (glückstrainer), bei der ich einige deiner vorgehensweisen im detail lernte (viele NLP techn. auch im inhalt)…nun will dich nicht langweilen, bin gerade am abschliessen in der schweiz (mitte april beginnt die reise) dh.folge meinen träumen-zielsetzungen dh. gebe mir unbegrenzte ZEIT, um alles zu vertiefen, was mir meine ausbildungen der letzten jahre an wissen und veränderung geschenkt haben…besser gesagt gebe mir ZEIT nur für das, was mich interresiert ohne irgendwelchen verpflichtungen durch äussere oder sonstige umstände (wie sicherheiten usw) dem nachzugehen. vielleicht sehen wir uns ja in australien, es liegt auf meinem weg -anfang 2011…auf jeden fall liegst du voll auf meiner wellenlänge mit dem was du tust…wir selbst kreieren unser leben nach dem moto: ob du daran glaubst oder nicht glaubst – du hast in beiden fällen recht…und unser leben spiegelt es…
    wünsch dir weiterhin den erfolg und das glück das du andren menschen durch deine arbeit ermöglichst.
    herzlichst
    alf

  18. Hallo Herr Simon,
    ihr Video hat mir ausgesprochen gut gefallen. Jedes Wort, dass sie gesprochen haben, waren Juwelen, die auf meine Seele fielen. Es geht hier nicht nur ums Geld verdienen, vor allem geht es darum sich selbst wertzuschätzen und zu achten. Sie haben ja soooo recht – keine Angst vor den “Neins” unserer Mitmenschen.
    Ich wünsche Ihnen eine tolle Zeit
    Lieben Gruss aus dem kalten Deutschland
    Handan Deniz

  19. Hallo Herr Simon,
    ich gehöre nicht zu den Menschen die aufgeben, Wenn man nicht weis wovon man die Miete zahlen soll fängt man an zu zweifeln ob man auf den richtigen Weg ist. Oder sich nicht was anders suchen soll wo man mehr Erfolg hat. Aber da fange ich ja wieder bei Null an und das habe ich doch schon hinter mir, jetzt heist es nur durchhalten es kommt schon noch eine solche Gelegenheit wie bei den Mandelspezialist ich mache es mit gesunden Brot was ich bei einer Freundin backen gelernt habe und was sie auch schon auf einen Seminar in Berlin gekostet haben.

  20. Lieber Eugen, danke für den wunderschönen Beitrag, der auch mich angesprochen hat. Er kam gerade wieder mal zu rechten Zeit. Ich besitze alle 3 Eigenschaften um DURCHZUHALTEN, trotzdem fange ich manchmal an zu schwanken.
    Ich glaube an mich, bin kreativ und habe gute Intuitionen, Fähigkeiten.
    Ich habe deinen Beitrag sehr intensiv gehört und er hat mich wieder auf die Spur gebracht.
    Ich möchte dir danke sagen für die großen Geschenke, die ich immer von dir bekomme.
    Ich freue mich auf Berlin, einen lieben Gruss von Herzen Gundy

  21. Hallo Eugen,

    dran bleiben hieß für mich erst mal – herausfinden, wofür mein Herz schlägt. Dann kleine einzelne Schritte machen. Das heißt Heute immer wieder: mich zwischendurch neu auf die Füße stellen, manchmal mich innerlich “schütteln”, Gefühle sortieren und dann weiter in die richtige Richtung einen Schritt nach dem anderen. Und ich “befürchte”, das mit dem Ziele erreichen wird immer so bleiben: ein Prozess. Gedankendoping ist nicht Ursache meines Dran-Bleibens, nicht Motivation – aber manchmal eine kleine Hilfe – immer wieder zwischendurch.

    Grüße von Patricia
    http://www.ballbach-graphics.de – gestaltet Werbung, die Blicke fängt.

  22. Hallo Herr Simon,

    ich finde alles sehr faszinierend, was Sie machen.
    und wie Sie es umsetzen.

    Auch diese story hier ist wieder sehr bezeichnend.

    Ich erzähle den Menschen, das Gleiche wie Sie es tun nur mit anderen Worten.

    Es paßte für mich selbst heute gerade wieder, wie die Faust auf´s Auge.

    Auch die Geschichte von Leoni finde ich großartig.

    ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihren stetigen input.
    So comes output. I´m on the way….

    Warmest regards

    from good old bavaria, germany

    Thanking you so much

    Vianne

  23. Lieber Eugen,

    als ich deine e-mail in meinem Postfach fand, erinnerte mich dein Video an alte Zeiten. Es war sehr gut nocheinmal zu hören und tatsächlich zu spüren, das ich diesen Punkt überwunden habe. Ich bin voller Dankbarkeit, das ich zu Dir gefunden habe und Du Online Video und Audio Seminare machst. So habe ich die Möglichkeit immer wieder darauf zurückzugreifen.

    Weiter so, damit mögichst viele Menschen Bewusster und Lebendiger das Leben fühlen. Und natürlich Ihre Ziele erreichen.
    Das ist auch mein Ziel.
    Du hast eine Vorbildfunktion für mich.
    “Lerne von den Großen”
    So ist es tatsächlich. Und Somit gebe ich Seminare und Einzelcoachings für Frauen.
    Schön das es Dich gibt!
    In diesm Sinne

    Manuela Sherin

  24. Hallo Eugen,
    heute möchte ich Ihnen doch einmal ein Kommentar hier lassen.

    “……und warum bringe ich nichts zu ende?”
    Dazu kann ich von mir selbst sagen, das ich seid nunmehr 13 Jahren an meinen Nebenwirkungen der Krebstherapie arbeite. Mit der hoffnung auf aussicht, das ich (mit positiven Gedanken und Naturheilung) und meine Ärzte (mit den Möglichkeiten der Schulmedizin) doch noch Erfolg haben werden. Wenn wir damit erfolg haben und ich bis dato noch nicht “zu alt” für die Arbeitswelt bin, möchte ich endlich ANFANGEN zu arbeiten.
    Meine Nebenwirkungen sind aber trotz meiner Hartnäckigkeit nicht weniger geworden. So viel zum Thema “Aufgeben”
    Eine der Nebenwirkungen ist übrigens meine Gehörlosigkeit. Mit Ihren Video´s kann ich daher leider nichts anfangen. Sehr schade.
    Trotzdem wünsche ich Ihnen und allen anderen weiterhin alles Gute.
    LG, Nina

  25. Hallo Eugen,
    Deine Videoansprachen kommen immer im richtigen Augenblick; immer dann, wenn man glaubt, ein Durchhänger hat einen erwischt. Danke, danke, danke! Bitte immer weiter so!
    Alice

  26. Was soll ich sagen?
    Alles, was Sie sagen ist wahr und ehrlich – das wissen Sie genauso gut wie ich.
    Und jeder, der bereits auf dem Weg ist, also kritisch hinterfragen kann, wird Sie bestens verstehen und kann alles zu allem ja sagen. Es sind eben einfach Wahrheiten. Die Problematik ist, dass die Masse nichts davon mitbekommt. Manipuliert von Medien – mit scheinbar eigenen Meinungen.
    Aber wenn man das sagen würde, würde jeder behaupten, dass es bei Ihm nicht zutrifft – nur bei den anderen.
    Wie auch jeder gerne anders als die anderen sein möchte, aber weil das alle tun erstickt auch dieser “andere” in der Masse.
    Wer hat heutzutage schon noch den Mut wirklich er selbst zu sein, auf sein Inneres, seine Seele zu hören?
    Aber solange es Menschen gibt, die wie Sie etwas in die richtige Richtung tun, solange besteht noch Hoffnung.
    So gesehen müssten Menschen wie Sie in die Politik – aber an dem Tag an dem die Politik die Wahrheit sagen würde….egal :-) Aber in die Medien – um die Massezu erreichen.
    Aber ohne Sex und Gewalt wirds schwierig mit den Einschaltquoten…aber wem sag ich das?

    In diesem Sinne – Brüder im Geiste!!!
    Und auf diesem Weg vielen, vielen Dank für jeden einzelnen weißen (oder weisen) Impuls – eben für Impulse, die man gerne durch seinen Kopf wandern lässt!!!
    DANKE – DANKE – DANKE
    und viel Erfolg bei Ihrem Projekt!!!
    Alle guten Dinge sind eben 3
    3
    3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>