Erfrischend anders

Die Macht von kleinen Veränderungen oder BEWUSST ANDERS HERUM – ein kleiner inspirierender Gruß vom anderen Ende der Welt, wo die Dinge eben genau ANDERS HERUM sind…

Das erste Bild dieses Videos wird Sie vermutlich ziemlich überraschen, dann werden Sie breit lachen und nach knapp 3 Minuten einen der wertvollsten Tipps für Erfolg von einer GANZ ANDEREN Seite verstehen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar über IHRE Erlebnisse mit dieser Strategie und dann leiten Sie das Video weiter an Freunde – und ein “like” bei Facebook freut mich auch.

Das Video wird geladen, nur noch einen kurzem Moment...

46 Gedanken zu “Erfrischend anders

  1. Hallo Eugen,

    habe meinen Pudding mit der anderen Hand als sonst gegessen. War irgendwie schwerer und zum Schluß beim auskratzen nahm ich dann doch die gewohnte Hand.

    Diese Erkenntnis zeigte mir, wie es immer und immer wieder bei mir abläuft… wenn ich versuche meine Gewohnheiten zu durchbrechen und an meine Ziele etwas näher zu kommen, dann manipuliere ich mich kurz vorm festigen der neuen Gewohnheiten selber und falle wieder zurück ins alte Schema. Es ist jedes mal so, ich gebe immer wieder auf und erreiche nichts (egal wie klein oder groß die Ziele sind). Warum ist das so? Warum falle ich vor der Neuen anderen Gewohnheit/Handlung nur wieder in die Alte zurück? Warum bleibe ich nur so gefangen in den alten nicht zielorientieren Gewohnheiten?

    Liebe Grüße

    Heidi

  2. Hallo Eugen,
    ich bin sehr froh das ich diese Seite entdeckt habe. Für das Seminar in Berlin habe ich mich bereits angemeldet. Ich freue mich und bin gespannt.
    Der Tipp mit dem Rückwärts gehen, hat mir schon viel Freude gebraucht. Es kommen ja immer neue Ideen, wie man die Schritte verändern kann. Habe auch
    mal meine Handspielekonsole umgedeht und spiele Hanafunda auf dem Kopf. War sehr erstaunt das ich auch so meist gewinne. Beim fotografieren habe ich die
    Kamera auch mal umgedreht. :)
    Ich hatte den Tipp mit dem Rückwärts gehen bereits gehört, aber irgendwie wieder verdrängt. leider

    Wie merkst du dir die vielen Ratschläge/Ideen die du liest und hörst?

    Vielen Dank das du uns neue Wege zeigst.
    Eine wundervolle Zeit in Deutschland wünsche ich dir.
    Gruß Iris

  3. Hallo lieber Eugen,
    es ist schon interessant, solche Ideen von Dir zu hören, Schamanen nutzen diese Methode schon seit Jahrtausenden um sich auf bestimmte Rituale vorzubereiten :-).
    Ich bin schon gespannt Dich kennen zu lernen, auf Deinem nächsten Sprungbrett- Seminar (in Berlin).
    Ingo

    • ognI ollaH
      ich war auch in Berlin! Was war Dein Schwerpunkt? Was hat sich seitdem getan, besser was tust DU, überhaupt oder anders?
      Bin u.a. dabei, eine Gruppe von uns hier in Berlin zusammen zu stellen – hast Du Interesse??
      Fröhliche Grüße!
      Jutta

  4. Hallo Eugen!

    Die Zähne kann ich mir schon seit Jahren beidseitig putzen, kämmen beidseitig funktioniert auch, ebenso abspülen und mit dem Löffel umrühren. Geschrieben habe ich auch schon links in Spiegelschrift und rückwärts – das sieht dann aus wie eine krakelige Erstklässlerschrift und dauert auch genau so lange wie beim ABC-Schützen. Und wegen einer Knieverletzung lernte ich auch schon, die Treppen rückwärts runter zu gehen.
    Beim Sport achte ich auch darauf, die Bewegungen symmetrisch – also Linksversion und Rechtsversion zu üben.
    Getippt wird beidhändig – die Maus habe ich auch schon links und rechts verwendet.
    Und zum Geldautomaten fahre ich meistens nachts – dann kann ich wenigstens unbehelligt notfalls direkt vor der Bank parken…
    Was das Hallenbad betrifft – da war ich mit einer Freundin vor kurzem auch mal im August – ich hatte wunderbar Platz zum Schwimmen…
    Und ich wünsche allen Leuten viel Spaß beim Experimentieren!

  5. Hallo Eugen,
    hier eine Geschichte zum Thema antizyklisch:
    Unser Enkel (10 Jahre) wollte im Sommer nicht ins Freibad, sondern ins HALLENBAD !!! Auf die Warum-Frage seiner Mama erklärte er: Im Freibad ist es jetzt sooooo voll, man kann nicht Wasserball spielen und hat keinen Platz. Im Hallenbad ist jetzt nix los. Und: Er hatte Recht.
    Vitale Grüße ans andere Ende der Welt.
    Gisela

  6. Lieber Eugen, bei uns in Südösterreich ist es wohl grad auch nicht wärmer als bei Dir auf der Piste ;-)
    Vom Sommer keine Spur.
    Danke für die Tipps, hab gleich wieder mal mit der linken Hand geschrieben. Seit einiger Zeit gehe ich bei jedem Spaziergang mit meinem Hund ein paar Minuten rückwärts. Das gefällt mir sehr gut, hab aber noch keine Veränderung bemerkt.
    Ich bleibe drann und berichte wieder. Viel Erfolg und viel Spaß beim antizyklischen experimentieren wünsche ich Euch allen.
    Liebe Grüße
    Monika

  7. Lieber Eugen,
    das ist lustig. Hab versucht die Maus mit der linken Hand zu führen. Hab heute meine EMails durchgeguckt und dieses Video gefunden. Dazu fällt mir ein, das ich als Kind gezwungen wurde, meine Schrift nach rechts zu schreiben. Ich würde sonst mein ganz Leben lang Schwierigkeiten haben! (Weil ich dann nicht genug angepasst wäre!) Es ist mir ungeheuer schwer gefallen. Das mit der linken Hand schreiben hab ich auch schon geübt, weil ich dachte, wenn Du mal die rechte nicht benutzen kannst, dann hast Du ja immer noch die linke. Meine Uhr trage ich immer rechts. Aber es gibt ja hunderte von anderen Möglichkeiten, es mal links zu versuchen. Vor dem Rückwärtsgehen habe ich etwas Angst. Aber ich werd es auch versuchen. Schmunzel. Anders herum! Antizyklisch. Herzliche Grüße Fabea

  8. Hallo Eugen,

    ich habe gerade dein Video angesehen und sage dir, ich freue mich auf morgen:-) Sicher werde ich alles anders machen. Gute Nacht, liebe Grüße Joana

  9. Lieber Eugen,
    ich habe mich so amüsiert über dein Video und die schon eingetragenen Kommentare. Zähneputzen andersrum habe ich auch schon früher ausprobiert. Jetzt übe ichs. Ich habe versucht anders und linkshändig zu malen: Chaotisches Bild. Anderen Zeichner dazu versucht zu motivieren: Freute sich wie ein Kind aber traute sich nicht an die Umsetzung.
    Von der Rückenmassage weiß ich, dass das einseitige Benutzen der dominaten Hand, oder immer auf einem Bein stehende Arbeit zu Beckenschiefstand führen kann. Deswegen immer beide Seiten benutzen. Oder wechseln.
    Aufgefallen ist mir, dass mit der Anderen Hand ich weniger Kraft habe, aber dafür automatisch gemerkt habe, mit weniger Kraft, mehr Technik gehts auch. Ich habe versucht umgekehrt beim Kochen einen Kohlrabi mit der Linken zu scheiden. Ging gar nicht, erst nur mit beiden Händen. Was soll ich Dir sagen, Eugen. Meine Linke wollte gar nicht mehr aufhören. Jetzt tut mir die Rechte Schulter weh. Smily:)
    Und ich habe mir einen antizyklischen Titel für mein Buch ausgedacht, so wie Du mit deinem Buch GEDANKEN-DOPING. Dieses Video schaue ich mir so gerne immer wieder an.
    Lieben Gruß
    Emire

    • Lieber Eugen,
      danke für die Erinnerung vom letzten Jahr. Ich stell mir gerade vor: I am waht I am, and what I am need no excuses: Ich bin und bleibe eine Naschkatze, liebe meine Schokoladensünden, trotzdem mein Wunschgwicht erreicht. Okay Kekse und so vieles anderes an realem und emotionalem Gewicht, das habe ich losgelassen. Und seit gestern ist mir eine wirkliche Katze zugelaufen. So schööön.

  10. Lieber Eugen,

    danke für das inspirierende Video.
    Ich bin gerade vom Dach bis in den Keller rückwärts die Wendeltreppe runter. Die erste Treppe war sehr schwierig, bei der dritten hat es sich schon halbwegs normal an gefühlt.
    Der Kopf passt sich recht schnell neuen Gegebenheiten an.

    Viel Spaß im Urlaub,
    Ileana

  11. lieber eugen,

    da ist definitiv mehr Sonne hinter dir, als hier in berlin! der sommer selbst verhält sich antizyklisch.
    da erscheint es nur logisch, es ebenfalls zu tun.

    vielen herzlichen dank und sehr nasse grüsse
    sandra

    • Hi Arnulf, Du kannst mir, bzw uns hier gerne noch ein paar Ideen die Spaß machen rübergeben..
      Konntest Du schon fast ein Jahr üben..! ;o)
      Fröhliche Grüße!!
      Jutta
      P:S: Wo hast Du denn soviel Spaß?? Antwort gerne an jutta52@libero.it
      !KNAD NELEIV

  12. Lieber Eugen,

    jetzt habe ich herzhaft gelacht.
    Ich habe Dein neues Video angesehen.

    Wann hast Du das aufgenommen? Am Samstag vielleicht?

    Am Samstag bin ich mit Fabian, am frühen Abend, aus Rostock durch Berlin
    gefahren. Da kam mir die Idee gleich noch bei IKEA, ein paar Gläser,
    Fotorahmen für die Urkunden von Fabian -damit er seine Erfolge immer vor Augen hat :-) -und eine kleine Lampe für den Seminarberatertisch zu
    kaufen. Die Sonne schien und es war schön warm, eigentlich ein viel zu
    schöner Tag um im Laden zu sein.

    “Fabian das ist genau der richtige Tag um bei IKEA einzukaufen” “Warum?”
    “Ist doch klar, alle Welt geht bei schlechtem Wetter zu IKEA, da ist es
    gemütlich und man wird nicht nass. – Dafür schiebt man sich dann aber
    durch die Menge der Menschen und braucht ein gefühlte Ewigkeit bis man
    die paar Teile zusammen hat, um dann nochmal ein halbe Stunde in der
    langen Schlange an der Kasse zu stehen. Also Fabi, lass es uns
    antizyklisch machen und heute einkaufen.”
    Nun war Fabian überzeugt.

    Der Laden war absolut l e e r und wir waren in 18 Min. mit unseren paar
    Teilen wieder draußen. Herrlich!

    Am Sonntag hat Fabian dann Oma und Opa, bei Kaffee und Kuchen, das
    antizyklische System erklärt :-)

    Gerade habe ich Fabian erzählt, das Du ein Video zum Thema antizyklisch
    geschickt hast.

    “Fabi, was fällt Dir dazu ein?” “IKEA”, war seine Antwort. Da musste
    ich herzhaft lachen :-)

    Bitte nicht in den Blog stellen. Ich will nämlich weiterhin in Ruhe bei
    IKEA einkaufen :-))

    Liebe Grüße
    Heike
    P.S. Habe es mir anders überlegt, die Geschichte ist viel zu gut, die MUSS in den Blog :-)

  13. Guten Abend, Eugen

    aus eigenem Antrieb bemühe ich mich schon des Längerem um eingefahrenen Verhaltens- und Emotions-mustern eine andere Weichenstellung zu “verpassen” .
    Manches gelingt leichter, anderes
    verdammt schwer, oder gar nicht!
    Wahrscheinlich bin ich eine von wenigen, die keine Erfolgsmeldungen nach einem “2-tägigen Miteinander” berichten kann.
    Trotz alledem grüsse in eine andere Welt
    Ina

  14. Lieber Eugen,

    schon etwas irritiert schaue ich gerade meine Uhr an meiner rechten Hand . Das ist so ungewohnt für mich … Man spürt tief im Innern, dass etwas nicht Alltägliches plötzlich das Hirn beschäftigt. Ich mußte die Uhr mehrmals hin und her bewegen, so als ob sie mich stören würde …Ich stellte dabei fest , was für ein Gewohnheitstier der Mensch doch ist.
    Ich werde Deinen Tipp befolgen und über meine Erfahrungen gerne berichten.
    Ich danke Dir sehr, wünsche Dir von Herzen eine gute Zeit und freue mich auf meine neue Erfahrungen.
    Herzlichst aus Köln
    Michèle

  15. negue rebeil ollaH

    Zähne putzen mit links ggg ist sehr lustig.
    Rückwärts gehen und laufen ist meine Lieblings
    Disziplin.
    Naja schreiben geht…..

    Ich finde es immer wieder schön was du so alles
    los hast.

    kcülg leiv

    aleahcim ::

  16. Lieber Eugen,
    Danke für diesen wertvollen Tipp, hab noch während des Videos mal mit links geschrieben… gestern dachte ich noch , “das könntest Du niemals leserlich hinkriegen”, aber ich kann es gut lesen…wieder ein “das kann ich nicht” , was ich streichen darf, freu!
    Seit dem Seminar mit dir im letzten November, hat sich schon so viel verändert, bin so froh die Gelegenheit genutzt zu haben.
    Freue mich schon auf die nächste Mail von dir,
    bis dahin viel Spaß im Schnee

  17. hallo Eugen,

    ich danke Dir fuer das Video aus Altmeerland.
    Ich hab mir gedacht, ich machs gleich doppelt,
    anti – antizyklisch. was kommt raus dabei? Nix.
    Ich werde es mit schreiben versuchen, oder mit der li. Hand gruessen. Bin schon gespannt, wenn der Erste sagt, schoene Hand geben.
    Herzlichst
    Manfred

    • Schöne Hand ;-) ich sag dann immer: “die kommt vom Herzen”. Oder ich geb den kl. Finger, um dem Automatismus zu entgehen.. ;o)
      LG Jutta

  18. nemmasuz ollah
    hallo zusammen
    hab mir heut die zähne mit der anderen hand geputz, war gar nicht so einfach.
    liebe grüße an alle freunde von gedankendoping.

    • gnagfloW ollaH
      Ich putze mir seit Jahren die Zähne mit beiden Händen, schreibe mal rechts mal links, mit der Uhr und dem essen dgl; gehe ‘verkehrt rum durch Läden, Märkte, Straßenfeste..’; lächele bzw schicke Licht & Liebe wo andere motzen etc – alles u.a. um immer wieder in meine Mitte zu kommen. .
      Brauche also ein paar neue Ideen – na die werden schon kommen..
      attuJ GL

  19. Lieber Eugen, ich nehme Deinen letzten Satz zum Anlaß und habe mir gerade vorgestellt, wie Du verkehrt herum den Berg hinunterfährst.Na dann, Hals und Beinbruch!
    Ich werde Deinen Rat befolgen und mit der rechten Hand die Suppe löffeln, da ich Linkshänder bin. Nach einigen antizyklischen Handlungen werde ich berichten. Liebe Grüße aus Wien, Marianne

  20. Super, vielen Dank für diese einfachen & doch so wirkungsvollen Tipps – gehe jetzt gleich ans Testen und Üben.

    Herzliche Grüsse aus der kalten Schweiz
    Tanja

  21. Lieber Eugen, ja, “erfrischend anders” war ein besonders starkes, einzigartiges Erlebnis, lebe und erlebe damit viel bewuster! Mit meiner Uhr z.B.: es hat natürlich viel länger gedauert, bis ich sie auf die “falsche” Hand überhaupt binden konnte, danach spürte ich stundenlang, dass ich eine Uhr trage! Einzigartig, super, danke für das Tipp! Gruss, Laszlo

  22. ja danke eine einfache übung u sooo wirkungsvoll…werde mit meiner schulklasse gleich ausprobieren…alle rechtsh. schreiben links u umgekehrtl g aus dem burgenland joe

  23. hallo,
    ja – antizyklisch…ich könnte jetzt im Regen nach draußen gehen, ohne Schirm z.B., denn es gießt aus Kannen- aber das ist es wohl nicht. Ich probiere links zu schreiben und es sieht gar nicht so schlecht aus. Ich bleibe dran, überlege etwas passndes und setze es dann um. Also danke für`s Umdenkenhelfen.
    Ich lese die Kommentare immer mit Freude.

    LG Sabine

  24. Hallo Eugen,

    mal wieder Spitze dieser Tipp, der kam genau zum richtigen Zeitpunkt. In einer Auseinandersetzung mit meinem Chef wollte ich eben mal wieder “in die Luft gehen”, doch dann habe ich ihn einfach angelächelt und schon war es um die dicke Luft geschehen. Wenn ich nur immer an die antizyklische Strategie denken würde…

    Lieben Gruß

    Sabine

    • Hallo Sabine,
      eigentlich ist es ganz einfach, so wie mit jeder Erfolgsstrategie: üben, üben, üben.
      Genau dafür gibt es ja Gedankendoping :-)
      Cheers
      Eugen

  25. Hallo Eugen,

    ich praktiziere es seit langem und kann nur bestätigen, dass es enorme Auswirkungen auf
    die eigenen Denkweisen und Handlungen hat.

    Auch die Teilnehmer meiner Seminare bestätigen
    immer ganz überrascht, was der kleine Trick alles
    bewirkt.

    Weiter so, deine Seite ist eine echte Bereicherung !!!

    Mit besten Grüßen

    Jürgen Kühner
    Unternehmensberater &
    GründerCoach

  26. Genialer Tipp und so einfach. Bringt auch lustige Momente mit sich. Eine Kollegin hat mich ziemlich verdutzt angesehen beim rückwärts gehen – allein DAS war es wert…
    Rainer

  27. ;-))

    Hallo,

    genau dies praktiziere ich seit Jahren.

    Meine letzte antizyklische – und dadurch erfolgreiche – Handlung ist, dass ich wieder erwarten meines Chefs, eine e-mail desselben Inhalts an übergeordnete Stellen geschrieben habe und ich dadurch endlich wieder aufatmen kann.

    Denn ich wurde so drangslaiert Dinge zu tun, was gesetzlich verboten ist und sogar eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Sie haben mich zu viert böse und aggessiv angemotzt, mit Abmahnung gedroht, mir wurde gesagt ich könne ihm den Buckel runterrutschen oder ich kann ihn mal gern haben.

    Ich bin fast ein halbes Jahr lang zitternd in die Arbeit und heulend nach Hause gefahren.

    Jeder hatte wohl damit gerechnet, dass ich kapituliere und / oder mich ans Arbeitsgericht wende.

    Ich aber habe eine wunderschöne Mail an die übergeordneten Stellen geschrieben und jetzt habe ich hoffentlich mal Ruhe.

    Bin mal gespannt, ob mein Chef sich an die gestzlichen Vorgaben hält und ausschliesslich Fachkräfte mich ab jetzt auch anleiten.

    Beste Grüße und alles Gute,

    M.P. H.

  28. Hallo Eugen,

    einmal mehr danke für Deine Super-Tipps. Ich habe jetzt fast eine Stunde so viel wie möglichmit der linken Hand gemacht als Rechtshänderin. Das Ergebnis ist erstaunlich. Ich fühle mich viel frischer und unternehmungslustiger jetzt. Ein wunderbares Gefühl einfach mehr Energie zu haben.

    Dir noch viel Spaß im Schnee

    Petra

  29. Lieber Eugen,
    dieses Video ist ein wunderbarer Mutmacher, seinen eigenen Weg zu gehen.
    Ich habe gerade eine Positiv/Negativliste für eine berufliche Entscheidung vor mir gehabt, als deine Mail mit dem Video kam.
    Die Vernunft wollte mir eine Entscheidung einreden, bei der mein Herz nicht jubelte.
    Plötzlich, nach dem Video, spürte ich, das ist es, mein Weg ist nicht die “Masse”, sondern mein eigener. Danke!
    Viel Spaß im Schnee
    Eva

  30. Lieber Eugen,
    die Kurse mit Annerose bei Dir haben bei mir viel
    bewirkt. Gerade heute Deine E-Mail hat mir “die
    andere Seite” der Krankheit meines Mannes bewußt
    gemacht, Krankheit annehmen als Chance für ein
    Umdenken, Neudenken, einen neuen Weg beschreiten,
    sein Umfeld – Leute – neu ordnen, was tut mir in
    dieser Situation gut was nicht, dann loslassen -
    Chance für einen Neuanfang in einer Beziehung
    zwischen zwei Menschen. Danke Gabriele Lehnen Trier
    P.S. Die CDs von Dir wirken geradezu hier Wunder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>