Ihre Fragen beantwortet

Hallo nach Deutschland,

hier der angekündigte 2. Teil des Interviews von letzter Woche. Folgende Fragen werden in den rund 66 Minuten beantwortet:

01. Wie werde ich eine negative Programmierung los, die mit einem Vorfall vor 27 Jahren zu tun hat.

02. Ich fühle mich nach einer Privatinsolvenz ein wenig hilf- und orientierungslos. Kann mich hier das Sprungbrettseminar unterstützen?

03. Welche Methoden GENAU kennst Du, um innere Bremsen zu lösen und wie GENAU sind diese Schritt-für-Schritt umzusetzen?

04. Ich habe ein Buch geschrieben, was für Tipps hast Du jetzt für mich?

05. Was genau ist mit der Komfortzone gemeint? Bleibe ich schon dort, wenn ich es mir mal einen Tag gemütlich mache und nichts tue?

06. Mich interessiert schon lange nichts mehr wirklich. Ich fang zwar immer wieder mal was an, bleib aber nicht dabei, weil es mich nicht wirklich begeistert. Wie komme ich bloß aus diesem Kreislauf raus?

07. Meine Frage ist, wie werde ich meine unbewussten Blockaden los? Irgendwie kriecht immer wieder etwas aus der Tiefe, das mich auf meinem Weg nach vorne stoppt und mir dann sagt, ich bin es doch nicht wert, oder mich mit alten Schuldgefühlen konfrontiert.

08. Ich würde gerne mehr über die Arbeit von Dir in dem Kinderprojekt erfahren.

09. Was kann ich tun, um mehr positive Menschen in mein Leben “einzuladen”. Ich wohne in einer recht biederen Kleinstadt, wo praktisch jeder jeden kennt (zumindest in meinem Alter). Leider sind die meisten ebenso bieder wie die Stadt. Wie komme ich da raus?

10. Was ich gerne noch wissen würde ist, ob ich besser alleine zum Sprungbrettseminar komme oder mit meiner Partnerin, die eigentlich solchen Themen nicht sehr offen gegenüber steht.

11. Gibt es nicht vielleicht eine DVD von dem Sprungbrettseminar? Das fände ich optimal und könnte es mir auch eher leisten.

12. Wie baue ich am schnellsten ein festes Fundament für Erfolg? Am besten natürlich so wie das “Schweinchen Schlau” aus Ihrer Geschichte. Was ist dafür nötig? Was sollte ich als erstes tun?

13. Mich würde interessieren, ob diese 5 Erfolgsverhinderer bei jüngeren Menschen auch schon da sind, oder ob die erst später kommen? Wenn man so 30 ist, oder so.

Sie können sich das Interview entweder direkt hier oben im Blogeintrag anhören oder die Datei herunterladen, um Sie z.b. beim Sport oder auf dem Weg von und zur Arbeit zu hören.

Ich freue mich über Ihre Kommentare und ein “like” bei Facebook.

Eugen Simon

7 Gedanken zu “Ihre Fragen beantwortet

  1. zu Frage 6 von Martin:

    Das trifft’s auch bei mir. Bis auf dass ich gesund bin und vital nur eben der Antrieb fehlt. Ich freue mich riesig auf das Seminar.

    Seit Jahren suche ich schon nach meiner Lebensvision nur finde ich sie nicht :-/
    Ich finde es toll, in eine Atmosphöre eintauchen zu können, die viele Leute mit Energie versorgen und alle miteinander weiterkommen. Jeder für sich.

  2. Lieber Eugen,
    ich habe mir gerade die gesamte Telekonferenz angehört und bin einfach nur überwältigt. Soviele wertvolle Tipps und Anregungen in so wenig Zeit. Ich weiss gar nicht, wo ich jetzt anfangen soll. Es macht mir sehr viel Mut zu hören, dass es vielen Menschen so geht und sie ähnliche Fragen haben wie ich. Noch mehr Mut macht mir aber, was Du als Antwort gegeben hast.
    Danke! Danke! Danke!
    Petra

  3. Hallo Eugen,

    vielen Dank für diese wirklich vorzügliche Stunde an Erfolgswissen. Habe es grade auf einer dienstfahrt gehört und gleich umgesetzt. Der Tipp, dass wir ja gar nicht wissen, wie die Leute wirklich sind – dazu hattest Du bei der Frage nach den biederen Menschen etwas gesagt – war Gold wert. Ich hab eeinen schwierigen Kunden darauf ganz anders gesehen und nach Wochen des Zögerns, hat er jetzt den Vertrag unterschrieben. Besser geht es doch gar nicht.

    Herzlichen Dank nochmal

    Wolfgang

  4. Lieber Eugen,
    das war wieder mal Spitze. Keiner kann so einfach und klar erklären, warum Dinge manchmal schief gehen und danach, wie wir da wieder raus kommen. Diese Telekonferenz werde ich mir bestimmt noch viele Male anhören. Ich will Dir auch versprechen, dass ich Deine Vorschläge wegen der negativen Programmierung besonders ernst nehme. Es gibt da einiges, was ich tun kann. Gute Vorschläge von Dir habe ich jetzt genug.
    Liebe Grüße aus Franken von Britta

  5. Hallo Herr Simon,
    herzlichen Dank für diese sehr “augenöffnende” Fragerunde. Da war einiges dabei für mich. Erstaunlich was alles so schief gehen kann und was für einfache Lösungen es dafür doch gibt.
    Danke dass Sie mir ein wenig auf die Beine geholfen haben.
    Thomas Sikora

  6. Hallo Eugen,
    VIELEN DAnk, dass Du meine Frage beantwortet hast. Damit hatte ich eigentlich gar nicht gerechnet. Um so mehr hat es mich gefreut. Und das WAS Du gesagt hast, war einfach nur genial. Das hilft mir wirklich weiter.
    Nochmals DANKE!
    Marlies

  7. Seit ich Dich Eugen per Internet kennenlernte, hab ich begriffen auf was es im Leben ankommt. Zuhören zuhören zuhören den der Kopf kommt nach. Ich bin alleinerziehende Mutter. 7 Stück sind es. Teilweise hören auch meine Kinder schon zu. Und das finde ich gut so. Ich habe große Ziele für die Zukunft, mit Dank Deines Sprungbrettseminars. Falls Du wieder einmalein Seminar in Österreich machst bin ich sicher dabei.Lg Claudia Pelz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>